Immer mehr deutsche Paare haben Lust auf ein geiles Wiefsharing Treffen. Die Paare suchen einen zusätzlichen Partner um zu dritt zu vögeln. Dabei haben zwei Männer mit einer Frau Sex. Die Ehefrau eines Mannes wird mit einem zweiten Mann geteilt. Die Frau darf mit zwei Männern vögeln und der Ehemann hat midnestens genauso viel Spaß daran.

Der Unterschied Cuckolding,Partnertausch und Wifesharing

Es gibt einen großen Unterschied zwischen Cuckold Sex und Wifesharing. Beim Cuckolding ist der Ehemann nur passiver Zuschauer beim Ficken. Der Cucki schaut zu, wie die eigene Frau mit einem fremden Mann am vögeln ist. Einige Damen machen dies um den Cuckold zu dominieren und sie haben Spaß daran ihn leiden zu sehen. Beim Wifesharing hingegen haben alle drei zusammen Sex und sind aktiv am Geschehen beiteiligt. Die zwei Männer untereinander haben keinen Sex, aber sie sind können gleichzeitig die Dame ficken. Die Ehefrau wird richtig schön verwöhnt und das von zwei Männern zur selben Zeit.

Beide Arten von Gruppensex werden auch oft im Zusammenhang mit Sadomaso Sessions gebracht. Besonders verheiratete Dominas nutzen das Cuckolding um den Cucki zu demütigen. Sie lassen ihn nur machtlos zuschauen, während sie selber hemmungslos ficken.

Beim Partnertausch, tauschen die Eheleute ihre Partner mit anderen Paaren. Somit haben beide Partner Sex mit wem anders und dies kann entweder offen zu viert geschehen oder aber auch jedes Pärchen für sich. Meistens sind die Paare, die gerne Partnertausch machen Swinger, die dann auch im Swingerclub ihre offene Beziehung ausleben. Die Partnertausch Treffen finden auch häufig im Swingerclub statt.

Private Kontakte für Wifesharing Dates

Viele Menschen haben keine Lust auf monogame Beziehungen. Offene Beziehungen werden heute sehr häufig gelebt, da viele Menschen meinen man kann so auf dauer glücklicher zusammen leben. Es bringt frischen Wind in die Beziehung und der Sex mit der eigenen Ehefrau wird nicht langweilig auf Dauer. Vor allem Männer haben oft Sorge nciht der beste Liebhaber für die Frauen zu seinen, sie stehen im ständigen Konkurrenzdruck mit anderen Männern und genau dieses macht die lässt den Sex immer wieder aufs neue leidenschaftlich gestalten.

Beim Wifesharing hat nur die Frau Sex mit einem anderen Mann. Der Ehemann selber hat keine andere Frau im Bett, er ist lediglich aktiv dabei, wenn ein fremder die Ehefrau bumst. Diese Männer bekommen allein dadurch ihre Befriedigung, das die eigene Ehefrau von einem weiteren Sexpartner beim Dreier verwöhnt wird. Häufig entsteht für die eigenen Ehemänner ein Druck, besser zu sein und eine regelrechte Sperm Competition entsteht beim Gruppensex.

Gruppensex Kontakte im Internet

Den Wifesharing Sex kann man durchaus schon als Gruppensex betiteln. Immerhin haben hier 3 Menschen miteinander Sex und somit ist eine Gruppe entstanden.  Interessiert man sich nun als Pärchen für einen privaten Dreier, dann stellt sich die Frage woher man einen passenden Sharing Partner bekommt. Sicherlich ist es nicht so einfach außerhalb des Internets, im täglichen Leben einen geeigneten Wifesharing Partner zum besamen der eigenen Ehefrau zu finden. Viel eher findet man einen Stecher für die eigene Frau im Internet. Mittlerweise gibt es viele Paare die Wifesharing Kontakte suchen.

Einzelne Männer lassen sich eigentlich gerne auf den Dreier ein. Es ist ein unkompliziertes Sexdate, und gerade wenn man als Single Mann puren Sex ohne Freundschaft sucht sind die Wifsharer und ihrere Frauen perfekt. Meistens geht es hier nur um reinen Sex und Fickvergnügen zu dritt. Der fremde Mann soll die Ehefrau bumsen, sie bespritzen und mit ihr Spaß haben, aber abseits des Ehebettes geht das Pärchen alleine ihren Weg.

Ein Wifesharing Date zu dritt macht man am besten zu Hause in den eigenen vier Wänden. Hier fühlt man sich geborgen, sicher und kann sich frei entflaten. In so einer speziellen Situation wie beim Dreier muss man sich natürlich gut fallen lassen und entspannen können. Dazu sind die eigenen vier Wände perfekt.

Do´s und Dont´s beim Wifesharing

  • Vorher unbedingt absprechen und zwar nicht nur die Ehepartner untereinander, sondern zu dritt. Es ist wichtig, das alle drei involvierten Personen die selben Vorstellungen haben und über Vorlieben Bescheid wissen.
  • Der eingeladene Mann zum Wifesharingsex sollte beiden Partnern gefallen. Auch wenn der Ehemann keinen Körperkontakt mit ihm haben wird, muss  er dennoch sympathisch sein.
  • Wie sind die sexuellen Ausrichtungen der Männer? Beim Sex sollten keine Spannungen entstehen. Daher sollte man vorher klären, ob homosexuelle Neigungen bestehen.

 

Kommentare sind geschlossen.

Post Navigation